„Ein komplettes Lager zu steuern,
das reizte mich!“

ROFA Jobs - Persönlichkeiten

Hier finden Sie spannende Biografien und Karrieren, die exemplarisch für unserer Unternehmen sind.
Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie, wie Menschen ihre persönlichen Chancen und
beruflichen Wünsche bei uns verwirklichen!

Ausbildung

Malte S., 25, entwickelt als Datentechniker Materialflusskonzepte für Kunden aus so unterschiedlichen Branchen wie der Automobil- und Pharmaindustrie, aber auch für den produzierenden Mittelstand aus dem bergischen Land. Schon vor dem Fachabitur wollte er in den Bereich Anwendungsentwicklung, hier wiederum gezielt zur BSS Bohnenberg GmbH. Im Interview berichtet er über seine bisherigen Erfahrungen.
BSS Intralogistische Prozesse

„Wir bringen Intelligenz in intralogistische Prozesse.“

Als Datentechniker organisiere ich den Materialfluss. Wenn ein Kunde ein neues Lager errichten oder ein bestehendes Lager optimieren möchte, bin ich zusammen mit meinen Kollegen dafür verantwortlich, dass Prozesse effizienter werden. Dazu gehört zum Beispiel die Wegoptimierung, die Strategie zur Erreichung der kürzesten Wege im Lager, oder die so genannte Chargenverwaltung. Diese beschäftigt sich mit der Frage, wie Waren ein- und wieder ausgelagert werden müssen. Das ist bei einem Lebensmittelhersteller mit verderblichen Waren natürlich kritischer als bei einem Werkzeughersteller. Auch die operativen Dialoge fallen in unseren Bereich, also das User Interface des Lagerverwaltungssystems. Es ist wichtig, sich im Vorfeld ganz genau mit den Anforderungen und den spezifischen Abläufen des Kunden auseinanderzusetzen, um eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln.

„Der intensive Austausch ist die Basis.“

Zu einem perfekt organisierten intralogistischen Prozess gehört natürlich mehr als nur der Materialfluss, der von uns Datentechnikern organisiert wird. Einerseits ist da die ganze „Hardware“, wie z.B. Transportfahrzeuge oder Förderelemente, welche durch die Kollegen in der Steuerung und Automatisierung abgedeckt werden; auf der anderen Seite muss der Materialfluss und das Lagerverwaltungssystem mit den übergeordneten ERP-Systemen, z.B. SAP, des Kunden harmonieren. Das erfordert eine intensive Zusammenarbeit, intern wie extern. Bei sehr kniffligen Aufgaben tausche ich mich immer mal wieder mit Kollegen aus, die nicht auf dem Projekt arbeiten. Oft kommt da eine neue Perspektive in die Sache, eine Herangehensweise, an die ich vielleicht selbst nicht gedacht habe. Das ist völlig okay. Wichtig ist ja nicht, wer die Idee hatte, sondern dass es die beste Lösung für den Kunden ist.

Materialfluss Lagerverwaltung
BSS Technischer Projektleiter

„Technischer Projektleiter zu werden, ist mein Ziel.“

Mir persönlich war schon vor dem Fachabitur klar, dass ich in die Anwendungsentwicklung will. Mit selbst geschriebener Software ein ganzes Lager zu steuern, ist einfach eine tolle Herausforderung. Auf die BSS Bohnenberg bin ich recht früh aufmerksam geworden, ich komme ja aus der Region. Nach dem Fachabi hat´s mit der Ausbildungsstelle direkt geklappt. Seit Januar 2016 bin ich jetzt fest angestellt. Seither habe ich viele Projekte mit betreut. Außerdem kümmere ich mich zusammen mit dem Ausbildungsleiter der Datentechnik um unsere Azubis. Für meine Zukunft kann ich mir die Position als technischer Projektleiter sehr gut vorstellen. Damit wäre ich einerseits ganz nah am Kunden, andererseits würde ich intern das Team anleiten und zum Projektziel zu führen. Da ich eher der kommunikative Typ bin, der gut vermitteln kann, wäre ich hier ganz gut aufgehoben, glaube ich.

Nach oben